Kartentrick Schetismus

Kartentrick Schetismus

Der Trick funktioniert so: Die Karten werden nach Tieren sortiert und so in der Hand gehalten. Dann werden die vier gleichen Tiere auf vier verschiedene Stapel verteilt. Dabei soll die Reihenfolge immer gleich sein (z. B. Hirsch, Fisch, Schmetterling, Schildkröte). Am Schluss liegen auf vier Stapeln vier verschiedene Tiere. Diese werden nun umgedreht. Als Hilfe können sich die Karten leicht überlappen, dann muss man sie nur zusammenschieben und umdrehen. Die Stapel werden nun aufeinander gelegt und beliebig oft abgehoben (wichtig: nicht mischen, nur abheben). Danach wird der Stapel verzaubert. Die Karten werden nun der Reihe nach auf vier Stapel ausgeteilt. Dabei muss die genaue Reihenfolge eingehalten werden (z.B oben links, oben rechts, unten links, unten rechts). Wenn man nun die vier Stapel umdreht, sind plötzlich immer die gleichen Tiere zusammen.

Zu diesem Trick kann man nun eine Geschichte erfinden. Zum Beispiel vom schussligen Bauer oder vom Zoowärter, der nicht mehr gut sieht und nun die Tiere in die falschen Käfige sperrt. Die Wörterliste kann eine Anregung sein für Kinder, die nicht so viele eigene Ideen haben oder sie kann für Quatschgeschichten verwendet werden. Dabei muss immer ein Satz gebildet werden, in dem die Wörter enthalten sind (Wortkarten ausschneiden). Zum Beispiel schwebt dann plötzlich der stolze Hirsch zur schnarchenden Schildkröte. Auf der letzten Seite kann man auch noch selbst Wörter miteinbeziehen, die mir nicht in den Sinn gekommen sind.

Der Trick eignet sich für den Transfer in die Spontansprache oder auf Satzebene. Es kann gut in mehreren Therapieeinheiten damit gearbeitet werden.

Das Therapiematerial "Kartentrick Schetismus" liegt als pdf-Datei vor und ist 287 KB groß.

Die Rückmeldungen

  1. Logo-hey-Hai Heidi Wierschbitzki

    Super, das Mädchen erzählt gerne und nun kann es Geschichten erfinden. Ich ändere es etwas ab, einen Stapel hält sie und einen halte ich in der Hand, die anderen Tiere im Zimmer verteilt, aber verdeckt, und versteckt, dass man sie leicht sehen kann. Dann deckt sie eine Karte auf und soll eine Geschichte erfinden mit ihrer ersten Karte und der aufgedeckten, dann komme ich dran und soll die Geschichte mit meinen beiden Tieren verlängern. Vielen Dank.

    am 27.05.2013

  2. Martina Gutweniger

    super! ich kannte den trick bisher nur mit normalen spielkarten mit könig und so. aber das ist ja super mit den tieren. vielen dank!

    am 17.05.2013

Passendes Therapiematerial

Tipp