Barbara Graf-Eisinger

10 Regeln für anstrengungsfreies Sprechen

10 Regeln für anstrengungsfreies Sprechen

Zu Störungsbildern wie Morbus Parkinson, Stottern, funktionelle Dysphonie und anderen passen diese „Gebote“. Es sind jeweils zehn Verhaltensvorschläge auf einem Blatt zusammengestellt, um den Patienten das Sprechen zu erleichtern und sie wieder an eine physiologische Phonation heran zu führen.

Erweiterung: Dieses Therapiematerial ist eine Erweiterung zu Regeln für ein anstrengungsfreis Sprechen, Ateminsuffizienz

Das Therapiematerial "10 Regeln für anstrengungsfreies Sprechen" liegt als pdf-Datei vor und ist 294 KB groß.

Du musst angemeldet sein um eine Rückmeldung einzutragen.

Anmelden

Die Rückmeldungen

  1. Claudia Belser

    Ich finde die Gebote gut verständlich geschrieben und vielseitig einsetzbar. Vielen Dank.

    am 20.09.2017

  2. Doreen89

    Hallo,
    danke für die unendliche Mühe die sich hier gemacht wird.

    am 17.06.2017

  3. Irene Vieth

    Danke für diese sinnvolle Zusammenfassung .Gerade den Punkt 8 halte ich für überaus wichtig. Viele Menschen sind es gar nicht gewohnt, sich selbst zuzuhören. Deshalb ist es so schwer für Patienten , diese (An)forderung umzusetzen.

    am 12.05.2014

  4. Haschi

    Tolles Material,vielen Dank für deine Mühe :)))

    am 21.04.2014

  5. Logo-hey-Hai Heidi Wierschbitzki

    Danke, Barbara, super für meine Stimme-Patientin. Ich hab sie oft korrigiert beim Sprechen/Lesen: z.B. tiefer Sprechen, locker, den Mund mehr öffnen usw. Aber diese Liste wird sie sich zu Herzen nehmen und sie so oft lesen, bis sie sie verinnerlicht hat, denn sie ist sehr fleißig. Also nochmal vielen Dank, Barbara von Heidi

    am 30.06.2013

    1. Logo-hey-Hai Heidi Wierschbitzki

      Oh, ich habe gerade beim downloaden entdeckt, dass Du 6 Varianten hast. Super, dann kann ich die 2. gut für o.g. Patientin und die beiden letzten für jeweils meinen Polter- und Stotterpatienten nehmen. Hab ich noch gar nicht dran gedacht. Super, vor allem für den Polterer, er ist nämlich auch sehr fleißig und wird’s beherzigen und verinnerlichen. Danke, Barbara!!!

      am 30.06.2013

      1. Barbara Graf-Eisinger Barbara Graf-Eisinger

        Danke, gern doch.
        Ich bitte meien Patienten immer, das Blatt als „Morgen- und Abendgebet“ zu nutzen, und dann stets unter Beachtung der „Regeln“ laut für sich zu lesen.
        Sind die Patienten konsequent, so hilft es ihnen stets weiter.

        am 17.09.2013

  6. Katrin Koelzig

    Hallo,
    mir gefällt das Übungsblatt sehr gut. Die Krümelk…. finde ich vollkommen überflüssig.
    Vielen Dank für die vielen guten Ideen. Ich nutze die Übungsblätter gern.

    am 30.05.2013

  7. Brigitta Brigitta

    Hallo Helene,
    ich mag Deine Übungen sehr und freue mich, dass Du Dein Wissen und Deine Ideen mit uns teilst. – auch dieses Arbeitsblatt ist mal wieder sehr gelungen. Und perfekt sind wir alle nicht! Wäre doch auch langweilig! – also bitte- teile auch weiter Dein Material mit uns!:-)

    am 18.04.2013

    1. Brigitta Brigitta

      Hahaha, ich meinte natürlich hallo Barbara,…

      am 19.04.2013

  8. Helene Becker-Schmahl Helene Becker-Schmahl

    ein inhaltlicher Kommentar wäre vielleicht auch angebracht gewesen?

    am 18.04.2013

  9. Holger Kellas

    Hallo,

    es ist schrecklich, dass man immer mehr Logopäden trifft, die der deutschen Rechtschreibung und Grammatik nicht mächtig sind.
    Aber es gilt sicher immer öfter: ‚Unter den Blinden ist der Einäugige König.
    -> Punkt 10: ‚drei mal‘ wird ‚dreimal‘ geschrieben!

    Da gab es mal einen Herrn Duden …

    am 17.04.2013

    1. Silke Hagemeier

      Hallo Holger,
      dann schau Dir Deinen Text bitte auch noch einmal kritisch an ;o)

      am 21.04.2013