Sprachverständnis-Training für Aphasie-Patienten

Sprachverständnis-Training für Aphasie-Patienten

Kurze Texte geben den Aphasie-Patienten die nötigen Anweisungen, um eine Zeichnung anhand der Beschreibung anfertigen zu können.

PatientInnen, die weder lesen noch schreiben können, bekommen den Text vorgelesen und sollen aus dem Text die nötigen Informationen entnehmen, um ein dazu passendes Bild zu malen. PatientInnen, die lesen können, bekommen den Text vorgelegt: Er ist extra groß und mit vielen Abständen geschrieben und in der Wortwahl einfach gehalten.

Besonders mit PatientInnen, die gern ein Ergebnis auf einem Arbeitsblatt festhalten wollen, aber nicht in der Lage sind zu schreiben, ermöglicht diese Übung gute Ergebnisse und viel Motivation.

Das Therapiematerial "Sprachverständnis-Training für Aphasie-Patienten" liegt als pdf-Datei vor und ist 39 KB groß.

letzte Korrektur am 23.03.2014: Kleinere Fehlerkorrekturen.

Die Rückmeldungen

  1. Sabine Hellwig

    Schöne Idee, man kennt solche Übungen aus der Kindertherapie- prima, dass Sie es auf Erwachsene zugeschnitten haben- danke!

    am 19.03.2019

  2. Schuetz Michaela

    Danke, gefällt mir gut die Kombination Sprache und Zeichnen.

    am 23.03.2017

  3. Logo-hey-Hai Logo-hey-Hai

    Heute mit meiner Demenz-Patientin. Das ist genau die richtige Schwierigkeitsstufe und das Malen ist auch mal eine Abwechselung, die sie bestimmt bewältigen wird und vor allem das Sprachverständnis zum Malen. Echt gut. Leider hab ich die Buntstifte in der Praxis, so dass sie nur wenige Farben hat: blau, grün, schwarz, rot, aber sie darf dann diese wenigen Farben benutzen und den Text entsprechend abändern. Danke

    am 21.10.2014