Beratungsbogen zur Stimmhygiene (neu)

Beratungsbogen zur Stimmhygiene (neu)

Dieses Merkblatt zur Stimmhygiene für den Patienten kann in der Beratungssituation auch eine „Gedächtnisstütze“ sein.

Mit der Erweiterung mit konkreteren Erklärungen noch einmal praktischer.

Das Therapiematerial "Beratungsbogen zur Stimmhygiene (neu)" liegt als zip-Datei vor und ist 10 KB groß.

Die Rückmeldungen

  1. Brigitte Villiger

    Ich danke vielmals für die Zusammenstellung!

    am 04.04.2017

  2. Aila Makdissi Aila Makdissi

    Danke für eure Rückmeldungen!

    Zur Erklärung: Ich gebe diesen Bogen immer am Ende der ersten Stunde mit und erkläre vorher natürlich alle stimmhygienischen Maßnahmen – daher steht auch nicht „alles haarklein“ drauf. Den Begriff „Stimmbänder“ habe ich bewusst gewählt, weil ihn die meisten Patienten kennen und nutzen.
    Das Husten / Räuspern probieren wir z.B. gemeinsam (danach immer abschlucken), Fencheltee gebe ich zwar immer mit an, aber leider mögen 99% meiner Patienten keinen Fencheltee :)

    Man darf die Infos auf dem Bogen also immer ergänzen – er ist schliesslich „nur“ eine Gedächtnisstütze :)

    am 12.07.2013

  3. Barbara Graf-Eisinger Barbara Graf-Eisinger

    Ich habe mir den Bogen noch einmal angeschaut und noch etwas gefunden:.

    Mir fehlt ein wenig der Hinweis, dass auch Fencheltee
    schleimhautpflegende Aspekte hat und daher empfehlenswert ist.

    Zu Kohlensäre habe ich ein gespaltenes Verhältnis und bitte die Patienten, gern darauf zu verzichten; besonders bei velaren Insuffienzien.

    am 21.03.2013

  4. lisa

    Stimmbänder würde ich mit Stimmlippen ersetzen.
    Günstiger finde ich es auch den Patienten zu bitten Kamille und so weiter an sich auszutesten und zu beobachten wie die Stimme und die Schleimhäute darauf reagieren. Jeder Mensch ist unterschiedlich und es gibt vielleicht noch andere Dinge, die die Schleimhaut des Patienten austrocknen.
    Ansonsten super Material :-)

    am 14.09.2012

  5. Helene Becker-Schmahl Becker-Schmahl pro

    Husten würde ich nicht als Alternative zu Räuspern empfehlen- das machen machen rabiater sogar als Räuspern. Ich empfehle zartes Räuspern, bzw. Schlucken.

    am 22.12.2011

    1. Helene Becker-Schmahl Becker-Schmahl pro

      da habe ich mich verschrieben: das machen manche sogar rabiater als räuspern. Ich demonstriere den Patienten behutsames Räuspern und Husten.

      am 23.12.2011

      1. Barbara Graf-Eisinger Barbara Graf-Eisinger

        Meine Erfahrung, gerade bei permanentem Räuspern, ist, dass ein Räuspern mit anschließendem Abhusten und Weg-Schlucken das Problem in kürzester Zeit (Rekord = 6Tage!) für immer beheben kann.

        Räuspern lockert doch nur, da schadet ein Entsorgen nicht, es hilft.

        am 21.03.2013

  6. Jologo

    Vielen Dank

    am 31.10.2011

  7. Barbara

    Hmmm, die ganzen Tipps sind natürlich Spitze…nur irritiert ein Punkt auf der Stimmhygieneliste : „Trinken Sie
    täglich viel alkohol- und koffeinfreie Getränke um die Schleimhäute gut zu
    durchfeuchten.“
    Wahrscheinlich ein Tipfehler.
    trotzdem Danke!

    am 08.10.2010

    1. madoo.net chefetage

      das passt so schon! da steht ja ein Bildestrich nach alkohol-, somit meint die Schreibweise alkoholfreie und koffeinfreie Getränke.
      ;-)

      am 09.10.2010

  8. Barbara Graf-Eisinger Barbara

    Mein Reden…. genau das dürfen sich meine Patienten oft genug anhören, also stimmts.
    Danke für diese Bestätigung

    am 01.10.2010

  9. Tamara

    Schön, wenn man dem Patienten etwas in die Hand geben kann. Danke für die Mühe.

    am 31.07.2010

  10. Nele

    Vielen Dank, erspart mir das Erstellen und der Patient bekommt was in die Hand.

    am 23.03.2010

  11. Johannes Löhbach

    Super Übersicht, kompakt und gut formuliert. Danke!!!

    am 13.03.2010

  12. Felicia

    Vielen Dank für die Tipps zur Stimmhygiene: sie sind kompakt, vollständig und für die Patienten anschaulich. Ich werde sie gleich heute bei einigen Patienten ausprobieren. Vielen Dank!

    am 22.02.2010

  13. Susanne Poley

    Nützliche Informationen für den Patienten und Therapeuten. Vielen Dank!

    am 20.02.2010

  14. Nora

    Klasse! Mal wieder eine „frischere“ Liste…und so formuliert, dass auch Patienten verstehen worum es geht! Kein unwichtiges Zusatzwissen… Danke!

    am 12.01.2010

  15. Felicia

    Liebe Aila Makdissi,

    vielen dank für den Befundbogen Stimme. Er ist kurz, knapp und präzise und gut für die Patienten nachzuvollziehen.

    Liebe Grüße von Felicia

    am 08.01.2010

  16. Staub Jacqueline

    Ich bin sehr froh über diese Seite, vor allem über die Diagnostikbögen.

    am 16.04.2009

  17. Jeannette Bullinger

    Ist zwar vieles bekannt, aber eine sehr nützliche Zusammenstellung für die lieben Patienten ;-)

    am 10.02.2009

  18. Hjördis

    Hatte zwar auf mehr Neues gehofft, aber sehr übersichtlich, was man sonst auf tausend Zetteln hat. Danke!

    am 14.09.2008

  19. Inessa

    Danke.Danke!

    am 04.07.2008

  20. Maya

    Ich hatte mehr erwartet: z.B. die Gründe warum dies oder jenes zu vermeiden ist. z.B. warum bestimmte ätherische Öle nicht gut für die Stimme sind.
    Aber sonst ganz gut. und kompakt. Danke

    am 26.05.2008

  21. Biggi

    Danke, gut und Kompakt

    am 24.01.2008

  22. niedelchen

    Danke ! Ergänzt das Material was ich habe

    am 08.11.2007

  23. Anita

    Danke… es sind noch ein zwei Sachen dabei, die ich noch nicht hatte.

    am 23.08.2007