„Affenspiel“ für die Erarbeitung von Präpositionen

„Affenspiel“ für die Erarbeitung von Präpositionen

Bei manchen Kindern habe ich den Eindruck, dass der hochfrequente Input der Präpositionen mit gleichzeitigem Ausagieren (Schleich-Tiere, Playmobil) nicht ausreicht. Ich spiele und erzähle, das Kind schaut zu, aber nach Beendigung des Inputspiels weiß das Kind trotzdem nicht, worum es geht.

Aus diesem Grund habe ich das „Affenspiel“ erfunden – dabei erlebt das Kind ganzkörperlich die Präpositionen, statt sie nur gezeigt und erzählt zu bekommen: Wir krabbeln unter den Tisch, neben den Mülleimer, zwischen Gardine und Wand, in den Schrank usw.

Parallel dazu wird spezifischer, hochfrequenter Input gegeben.

Das Therapiematerial "„Affenspiel“ für die Erarbeitung von Präpositionen" liegt als pdf-Datei vor und ist 148 KB groß.

Korrekturen
am 06.12.2019: Kleinigkeiten nachgebessert

Die Rückmeldungen

  1. Birgit Wirner

    gute idee

    am 11.11.2020

  2. SylviaW SylviaW

    Danke für die schöne Geschichte.

    am 25.02.2018

  3. Sagenhaft

    Prima Idee! Vielen Dank dafür!

    am 20.11.2016

  4. Melina Nie

    Das war eine super Idee für unseren kleinen Patienten! Unsere Dozentin war beeindruckt :)

    am 08.12.2015

  5. Beate Siebke

    Super Idee. Danke!

    am 28.01.2015

  6. hollaDieWaldfee

    Vielen Dank für das einfallsreiche Material!

    Eine tolle Idee um die Selbstwahrnehmung für Präpositionen im Raum zu verdeutlichen!
    Ich habe die Präpositionen entsprechend angepasst und werde die „kleine Affenbande“ beim nächsten Mal turnen lassen! ;-)

    am 08.07.2014

  7. Haschi

    Tolle Idee mit dem Affenspiel, vielen Dank :))

    am 19.05.2014

  8. Logo-hey-Hai Heidi Wierschbitzki

    Danke, Marie, ich werde es diese Woche mit einem bilingualen Mädchen anwenden im Hausbesuch. Der Tisch im Übungszimmer ist auf Rollen und mit einem massiven Unterkörper, so dass wir das Spiel mit ihrem Teddy spielen werden. Er versteckt sich dann „unter“ dem Sofa/Couch/Sessel. Statt Papierkorb nehmen wir eine Truhe und der Teddy wartet dann „neben“ dem Ofen und klettert „auf“ die Couch, um „aus“ dem Fenster zu schauen. Vielen Dank von Heidi

    am 30.06.2013

  9. Ulrike Martin

    Danke, die Idee gefällt mir gut. Ich habe mir für die Erarbeitung der Präpositionen 4 kleine Puppenstühle erstanden, Eine Murmel und eine kleine Katze (Setzkasten) vervollständigen das Set.
    Die Katze sitzt ………..dem Stuhl/den Stühlen.
    Der Ball liegt………dem Stuhl/den Stühlen.
    (auf, hinter, vor, neben, zwischen), Zur Festigung sind auch sind auch Fragen oder Auffforderungen möglich (Wo sitzt die Katze? Lege den Ball unter den Stuhl)

    am 07.03.2012