Sigmatismus bei Erwachsenen

Sigmatismus bei Erwachsenen

Erklärung der korrekten S-Lautbildung für erwachsene Sigmatismus-Patienten.

Mit Tipps für die Artikulation.

Das Therapiematerial "Sigmatismus bei Erwachsenen" liegt als pdf-Datei vor und ist 122 KB groß.

Mach mit!

Hilf dabei, dieses Therapiematerial besser zu machen. Melde dich an und schreib' deine Rückmeldung!

Du musst dich anmelden um mitzumachen.

Die Rückmeldungen

  1. Ellen Barnett

    Danke-werde es nachher bei meinem ersten Erwachsenen mit Sigmatismus einsetzen, prima..

    am 13.09.2021

  2. Nettika

    Danke, das hilft mir für Kita Eltern.

    am 12.05.2020

  3. Annett Pommeline Logopädin

    Ich bilde es unten (dorsal) an, so ist es auch überall beschrieben.

    am 29.04.2020

  4. Sagenhaft

    Vielen Dank!

    am 13.03.2019

  5. Manuela W. Logopäd:in

    Danke für das Material! LG

    am 08.02.2019

  6. Gabriele Hahn Logopädin

    Danke. Gruß G.Hahn

    am 12.07.2017

  7. Kathrin012 Logopädin

    Herzlichen Dank an Mela und an Holunda!

    am 19.09.2016

  8. Ida R. Ida R. Logopädin

    Hallo Holunda, Du hast Recht, meine ich…Ich habs mal ausprobiert und entdeckt, dass ich es auch unten anbilde :-) wusste ich bis heute nicht und das obere zischt bei mir auch stärker. In einem Praktikum sagte eine Logopädin 2009 das Gleiche wie Du. Das war mir damals neu.

    An Mela N. ein herzliches Dankeschön.

    am 18.09.2016

  9. Holunda

    Ich finde interessant nun zum zweiten mal zu hörem/lesen, dass in der Logopädie wohl das oben gebildete ’s‘ (apikal) als das gängige angesehen wird.
    Ich bin Sprecherzieherin und kenne sowohl aus Studium, Literatur und von Kollegen gerade das Gegenteil: Das unten gebildete ’s‘ (dorsal*) wird als das häufigere angesehen und auch präferiert (teilweise sogar mit der Empfehlung vom apikalen auf das dorsale ’s‘ beim Logopäden umzulernen), weil es als stabiler gilt, nicht so leicht durch Schwankungen des Muskeltonus beeinflusst werde und weniger anfällig für Pfeifgeräusche sei (insbesondere für das Mikrofonsprechen relevant).
    Ich bin sehr gespannt auf weiter Meinungen, Erfahrungen dazu!

    * Zungenspitze hinter den unteren Schneidezähnen, der vordere Zungenrücken wölbt sich steil zum harten Gaumen und bildet eine Enge mit dem Zahndamm

    am 09.05.2016

  10. Helene Becker-Schmahl Helene Becker-Schmahl Logopädin pro

    im Wort gibt es stimmhafte und stimmlose „s“.Am Ende immer stimmlos. Evt. noch einfügen?

    am 28.03.2016

    1. Alexander Fillbrandt Alexander Fillbrandt Logopäde pro Team

      Steht da ja, dass es am Silbenanfang stimmhaft sein kann. ;)

      am 03.05.2016