Sätze bauen – Weihnachten

Sätze bauen – Weihnachten

Wieder einmal soll der Patient sich einen Satz ausdenen, indem alle drei Wörter einer Reihe vorkommen.

Diesmal hat sich die Wortauswahl an Weihnachten orientiert ;)

Das Therapiematerial "Sätze bauen – Weihnachten" liegt als pdf-Datei vor und ist 17 KB groß.

Mach mit!

Hilf dabei, dieses Therapiematerial besser zu machen. Melde dich an und schreib' deine Rückmeldung!

Du musst dich anmelden um mitzumachen.

Die Rückmeldungen

  1. Birte Oldenburg Birte Oldenburg pro Special

    Lest ihr, was Birte Oldenburg (Redakteurin mit Broca-Aphasie und mit fast 1200 Stunden Sprachtherapie) für @madoo_net geschrieben hat.

    Das war richtig schwer in dieser Übung den Telegrammstil zu überwinden, weil es standen drei Nomen und es war schwer, die in einem Satz zu verbinden. Und weil die Hauptwörter nicht so gut zu dem anderen Teil der Hauptwörter passten (was ich fand) war ich verwirrt mit dem Aufbau – und dadurch kam der Telegrammstil. Die Wörter passten gar nicht darein, wie ich das wollte.

    Es fehlt in jedem Satz eigentlich etwas, dass ich beim zweiten Anlauf verändern musste. Zum Beispiel: Kindergarten – Weihnachtslieder – Fest „Im Kindergarten die Kinder Weihnachtslieder singen…ein Fest“ → „Im Kindergarten feiern die Kinder ein Fest und singen die Weihnachtslieder.“

    Den ersten Teil machten wir mündlich in der Logopädiestunde und den zweiten Teil machte ich schriftlich zuhause, um dann meine eigenen Sätze zu korrigieren beim zweiten Anlauf. Oder beim dritten Anlauf…

    Ich habe nicht damit gerechnet, dass mir die Übung so schwer fällt und war überrascht und im ersten Moment ein bisschen geknickt. Ich dachte ich kann das schon besser!

    Als dritte Übung hat die Logopädin mir die Sätze aufgeschrieben und ich musste entscheiden, ob die Sätze richtig und vollständig sind oder ob da Wörter (Verben, Artikel, Bindewörter) fehlen.
    Bei manchem Satz konnte ich das nicht begreifen, was falsch war – oder richtig. Auf jeden Fall Texte besser verstehen und eigene Sätze korrigieren zu können, möchte ich!

    Missverständnisse zu erkennen, sie auflösen oder sogar umgehen ist ein großes Ziel für mich. Einfach die Missverständnisse anzunehmen und in dem Prozess weiter zu denken. DAS ist mein Ziel. Und das ist phänomenal. Und Anne war ein großer Schatz, weil sie merkt, wenn ich verwirrt bin – oder vielleicht? Da passen wir gut zusammen.

    Ich möchte wieder Wörter zu komplexen Sätzen verbinden. Da bin ich dran. Und es lohnt sich, wie man sieht! Mit Taten und mit Bloggen.

    Danke, liebe Kati! Und ein fröhliches Fest wünschen wir euch.

    Liebe Grüße,
    Birte

    am 15.12.2021

  2. Antje Mudrack Logopädin

    Hallo, vielen dank für das gelungene material, werde ich diese woche gleich einsetzen , super…..

    am 16.12.2019