HOT Lavalampe

HOT Lavalampe

1. Vorstellung der Zutaten/Materialien und Geräte (T und K sitzen gemeinsam am „Denktisch“ und überlegen was sie brauchen. Die Gegenstände werden auf den „Arbeitstisch“ gestellt, benannt und kategorisiert.)

2. Übertragung der Begriffe auf Bildebene (Am „Denktisch“ werden die Abbildungen vorgelegt, benannt und kategorisier.t) 3. Handlungsplanung (Am „Denktisch“ werden die einzelnen Schritte geplant.)

4. Durchführung der Handlung (Am „Arbeitstisch“ wird die Handlung vom Kind selbständig durchgeführt.)

5. Versprachlichung der Handlung und Darstellung der Handlungssequenz auf Bildebene (K bekommt die Abbildungen der Handlungssequenzen und soll sie am „Denktisch“ in die richtige Reihenfolge bringen und sprachlich wiedergeben.)

Kategorialer Teil: (Phase 1 & 2)

Wortschatzerweiterung
Begriffskategorisierung
Systematisierung des sprachlichen Wissens
Aufbau semantischer Netzwerke und Taxonomien
Semantische Beziehungen
Vorstufe antizipatorischer Planung

Serialer Teil: (Phase 3, 4 & 5)

Seriale Anordnung (Regelhaftigkeit und Systematik)
Hierarchischer Aufbau
Entwicklung semantischer Beziehungen
Sprachliche Modellierung

2.2.2 Erarbeitung auf 3 Ebenen
Zur Behandlung des Sprachverständnisses wird die Handlung systematisch auf 3 Ebenen erarbeitet:

konkret-praktische: enaktive Ebene
bildliche: ikonische Ebene
sprachliche: symbolische Ebene

Die benötigten Gegenstände werden gemeinsam besprochen, konkret bereitgestellt bzw. durchgeführt, noch einmal versprachlicht und dabei bildlich dargestellt.

2.3 Multidimensionale Förderung
Die Kinder lernen die Sprache mit Kopf, Hand, Auge, Ohr, Haut und Herz, allein und gemeinsam mit anderen.

3. Hauptziele des HOT

Verbesserung im sprachlichen Bereich: SV, Aussprache, Dialogkompetenz, Wortschatz, Wortfindung, Grammatik, Formulierungsfähigkeit
Erweiterung der Handlungskompetenz: Serialität, Antizipation, Problemlösen
Verbesserung nonverbaler Entwicklungsbereiche: Wahrnehmung, Motorik, Kognition, ganzheitliche Persönlichkeitsentwicklung, Selbstvertrauen
Erreichen der ZNE
Voraussetzungen schaffen für optimale Lernphase
Entwicklung von Handlungsfähigkeiten
Erweiterung und Systematisierung der Gedächtnisinhalte
Entwicklung innerer Repräsentationen von Handlung und Sprache

Dreh- und Angelpunkte der Therapie

Dialog zwischen Sprecher 1 und Sprecher 2
Benennen der Objekte
Objekte als Realgegenstände
Abbildungen von Objekten im Logopädieheft
Handlungsplanung in Teilsequenzen am Denktisch
Handlungsdurchführung am Arbeitstisch
Handlungsergebnis (meist ein Produkt)
Verbalisierung der Handlung im Rückblick am Denktisch
Abbildungen (Zeichnungen) von Handlungsschritten im Logopädieheft
Einbeziehen der Eltern durch Einkauf der Materialien, Handlungsdurchführung zu Hause etc…

Das Therapiematerial "HOT Lavalampe" liegt als pdf-Datei vor und ist 1 MB groß.

Mach mit!

Hilf dabei, dieses Therapiematerial besser zu machen. Melde dich an und schreib' deine Rückmeldung!

Du musst dich anmelden um mitzumachen.

Die Rückmeldungen

  1. kirstenboehler

    Bitte aber als Logopäde/in Spülmaschine ohne /h/ schreiben

    am 01.06.2022

  2. D. F. D. F. Logopäd:in

    Geniale Idee! Ich verstehe nur nicht, was Lava mit den Spülmaschinentabs zu tun hat… Oder war Waschmittel/ Spülmittel ursprünglich aus Lava-Gesteinsmehl gemacht?

    am 22.06.2020

    1. Lexa_Ree Autor:in

      Hey, sorry für die späte Antwort ich habe die Frage erst jetzt gelesen. Erst wenn man die Tabs in dem Wasser-Öl-Gemisch auflöst entsteht der echte Lavalampeneffekt :)

      am 30.03.2021