Anagramme zu Berufen

Anagramme zu Berufen

Anagramme zum Thema Berufe. Dieses Therapiematerial ist für Patientin mit einer leichten Aphasie gedacht.

Das Therapiematerial "Anagramme zu Berufen" liegt als pdf-Datei vor und ist 22 KB groß.

Mach mit!

Hilf dabei, dieses Therapiematerial besser zu machen. Melde dich an und schreib' deine Rückmeldung!

Du musst dich anmelden um mitzumachen.

Die Rückmeldungen

  1. Britta Groschke Logopädin

    Vielen lieben Dank :)

    am 04.10.2021

  2. Birte Oldenburg Birte Oldenburg pro Special

    Lest ihr, was Birte Oldenburg (Redakteurin mit Broca-Aphasie und über 1200 Stunden Sprachtherapie) für @madoo_net geschrieben hat.

    Das war richtig schwer, weil der erste Buchstaben bei den Aufgaben groß geschrieben ist, obwohl es nicht unbedingt der erste Buchstabe vom Lösungswort ist. Das war schwierig, weil ich die Buchstaben im Kopf jonglieren musste, da ich die Buchstaben ja nicht vor mir liegen hatte um sie zu sortieren und zu verschieben. Das war cool, aber echt schwer. Aber man lernt ja. Also manchmal :)

    Manchmal brauchte ich Hilfestellung und die Therapeutin mir gegeben den ersten Buchstaben oder Hinweise unter den gesuchten Beruf (z.B. „Der Mensch arbeitet im Büro.“ oder „Hier ist eine Frau gesucht.“).

    Außerdem habe ich versucht die Buchstaben aus einem Kreis aufzuschreiben, weil das geht echt leichter. Aber man übt ja :)

    Bei einigen Wörtern habe ich in meinem Kopf bestimmte Buchstaben zusammengesetzt (z.B. S und t zu st, oder K und l zu Kl), obwohl es war bei dem Wort nicht so gesucht. Auch da musste mir die Logopädin helfen.

    Bei einigen Berufen habe ich dann, als ich hatte die Anfangsbuchstaben, geraten. Also z.B. bei dem Anfangsbuchstaben K „Klempner“, obwohl die restlichen Buchstaben passten nicht. Da war mein Mund schneller als der Kopf…

    Verwirrt war ich etwas bei dem Begriff „Polizei“, weil das ist ja eigentlich nicht der Beruf. Polizist wäre vielleicht besser.

    Insgesamt war die Übung für mich zwar schwer, aber ich sie trotzdem gut fand. Sie hat mir gezeigt, dass ich muss das noch ein bisschen üben :-)

    Was für eine tolle Übung!

    Liebe Grüße
    Birte

    am 09.09.2021

  3. kathrin1 Logopädin Autorin

    Danke für Rückmeldung.
    zu 1. War ein Versehen. Es sollten keine Anlauthilfen gegeben werden.
    zu 2. Das war ja nicht der Schwerpunkt. Könnte man aber machen.
    zu 3. Ja das wäre besser.
    LG
    Katharina

    am 12.09.2017

  4. Alexander Fillbrandt Alexander Fillbrandt Logopäde pro Team

    Coole Idee.

    Vielleicht kannst du das einheutlicher gestalten:
    1. Im letzten Anagramm gibst du den Anfangsbuchstaben als großen Buchstaben an, in allen anderen nicht.
    2. Auch die Verteilung der Geschlechter würde ich vereinheitlichen. Entweder stärker mischen oder nur männliche und vielleicht auf einer zweiten Seite nur weibliche Bezeichnungen. 😀
    3. Und noch eine Idee: „Polizei“ würde ich „Polizist“ nennen, damit es ein Beruf ist. 😞

    Grüße
    Alex

    am 02.09.2017