Spiel zur Auslautverhärtung

Spiel zur Auslautverhärtung

Das Spiel funktioniert wie Domino und lässt sich in der Gruppe sowie alleine spielen. An die Bilkarten sollen jeweils die Wortendungen angelegt werden.

Die Karten müssen noch auseinander geschnitten werden, sodass sich immer zwei Bilder oder zwei Endungen nebeneinander auf einer Karte befinden.

Das Therapiematerial "Spiel zur Auslautverhärtung" liegt als pdf-Datei vor und ist 314 KB groß.

letzte Korrektur am 17.01.2019: Format, damit alle Bildkarten zu sehen sind

Die Rückmeldungen

  1. Sabine Uhlemann

    Vielen dank, Plosive sind schon seit einiger Zeit bei einem Kind ein Thema. Es ist auch Abwechslung für mich.
    Sabine.U.

    am 17.11.2019

  2. Kai Wilde Kai Wilde

    Sehr gut, macht mega Spaß ABER, was bedeutet das dritte Bild, vorletzte Reihe???

    am 23.04.2019

  3. Vera Stoelzel

    Schönes Material und gute Idee.
    Bei manchen Bildern erschließt sich aber nicht direkt, was gemeint sein soll. Oder die Begriffe sind Kindern ggf. nicht geläufig. Beispiel: Das Bild mit dem Arm soll vermutlich „Kraft“ darstellen. Kinder sagen aber „Arm“ oder „Muskel“, weil sie eher Konkretes nennen als Abstraktes. „Punk“ (ich vermute, dass das letzte Bild einer sein soll…!?) ist vielen Kindern nicht geläufig. Das Kärtchen mit Sonne, Wolke, Blume ist… Natur? Sommer? Garten?… vermutlich einfach „Bild“ (damit man auch wieder einen passenden Auslaut hat). Fazit: vorm Spielen am besten die Begrifflichkeit klären, damit es nicht zu Verwirrungen, Diskussionen und schlechter Laune kommt…

    am 15.01.2019

    1. Nadja Tedja Nadja Tedja Autor/in

      Hallo Vera,
      das ist ein guter Einwand. Vielen Dank!

      am 17.01.2019