Spiel: Was gehört wohin?

Spiel: Was gehört wohin?

Ein Spiel für Aphasie-Patienten bei dem Bildpaare gefunden werden müssen. Es geht darum, Gegenstände bestimmten Orten zuzuordnen: „Die Zange gehört in den Werkzeugkasten“, „Die Milch gehört in den Kühlschrank“, „Münzen gehören in den Geldbeutel“ … Insgesamt gibt es zwölf Bildpaare.

Möglich sind hier der Einsatz als Memory, als Lotto oder als Zuordnungsspiel.

Das Therapiematerial "Spiel: Was gehört wohin?" liegt als pdf-Datei vor und ist 2 MB groß.

Die Rückmeldungen

  1. Kat Ja

    Super Bilder und klasse Idee, Danke :-)))

    am 04.06.2015

  2. Lilian Gaspoz

    Danke, werde die schönen Fotos auch in der Kindertherapie einsetzen.
    Lilian

    am 23.03.2015

  3. I.T. Müller

    Danke für das tolle Material – Aufräumen war früher ein GROßES Thema bei den Senioren!

    am 15.09.2014

  4. Logo-hey-Hai Heidi Wierschbitzki

    Super Spiel, Carmen. Nur leider bemerkte ich beim Download, dass die Bilder sehr groß und in bunt waren und auch sehr kräftige Farben. Ich kann nur s-w Bilder einsetzen und kleinere Bilder und mit dezenten Grautönen oder Linien. Danke von Heidi

    am 05.07.2013

  5. Marie Luise Thies

    Ich finde das Material sehr ansprechend und vielseitig einsetzbar.
    Vielen Dank!

    am 09.05.2013

  6. Edda Gramling

    Es ist tolles Material, Danke. Nur dass die Photos beim Ausdrucken sich verzerren, weiß nicht warum
    Trotzdem Danke :-)

    am 01.03.2013

  7. Marion Nellessen

    Wo habt ihr nur alle die tollen fotos her? Selbst fotografiert?

    am 02.12.2012

  8. Angela Vossberg

    sehr schönes Material auch super für meine Demenz-Patienten vielen Dank

    am 25.10.2012

  9. Ilke Goritzka

    Danke Carmen für das schöne Bildmaterial. Ich setze es für Kinder und Erwachsene ein und habe es laminiert, damit ich es noch oft verwenden kann.

    am 07.10.2012

  10. Marlen Grote

    Tolle Bilder, möchte die für die Demenzbetreuung verwenden.

    am 18.08.2012

  11. Riedo Fiona

    Ich finde das Material sehr ansprechend. Erweitern könnte man z.B., indem die Arbeit in den semantischen Feldern fortgesetzt wird (was kommt neben der Zange noch in die Werkzeugkiste). Danke!

    am 23.05.2012

  12. Helmut Mross Helmut Mross

    Liebe Carmen,

    danke für dieses wundervolle Material, bei dem lokative Syntagmen einzelnen Objekten zugeordnet werden können. Ich kann es wirklich gut gerbauchen (nicht für Aphasie-Patienten, sondern für Kinder, die leider nur über einen sehr begrenzten Wortschatz verfügen!

    am 22.05.2012

    1. Carmen B.

      Hallo Helmut,
      dieses Material wurde nicht von mir den Aphasikern zugeordnet. Ich setze es auch in der Kindertherapie ein. (siehe auch Zahnspange, Puppe, etc.).
      Viel Erfolg damit!

      am 22.05.2012

      1. Tanja

        Inzwischen gibt es ein ähnliches Spiel auch von Helmut Mross. Manche Bilder sind dann zwar doppelt, aber man kann die ja vorher aussortieren.Lg Tanja

        am 08.06.2012

Passendes Therapiematerial

Tipp