Spiel: Mädchen-Mode-Models

Spiel: Mädchen-Mode-Models

Themen

Art

Mädchen wollen oft gern Model werden. Ein Traumberuf! Aber: Sie müssen sich dazu gut bewegen können und dürfen vor allem eins auf dem Laufsteg nicht: Sie dürfen niemals stolpern! Sie müssen traumwandlerisch sicher gehen können. Und dieses Spiel übt das! Es kommt bei diesem Spiel darauf an, den „Übungs-Laufsteg“ ohne Stolpern zu schaffen. Ein Stolpern passiert, wenn

– ein gesprochener Satz eine falsche Fallsetzung enthielt oder ein Satzteil vergessen wurde

– eine Bewegungsaufgabe nicht richtig ausgeführt werden konnte

Dann bleibt man bei dem entsprechenden Möbelstück leider stehen. Siegerin ist, wer zuerst wieder an der „Treppe“ ist.

Dieses Spiel hat vier Schwierigkeitsstufen:
Stufe 1: Sprechen und Bewegen
Stufe 2: Sprechen, Bewegen und Gegenstände
Stufe 3: Sprechen und Kleidungsstücke
Stufe 4: Sprechen und Kleidungsstücke mit ihrer Beschaffenheit

Das Therapiematerial "Spiel: Mädchen-Mode-Models" liegt als pdf-Datei vor und ist 3 MB groß.

Die Rückmeldungen

  1. Birgit Reinartz

    Ich bin selbst nicht so der Model-Freak, aber hey, ich stehe auch nicht auf Dinos. Das hindert mich nicht daran, entsprechendes Material einzusetzen, wenn es dem Kind gefällt. Und mit diesem Spiel den Dativ zu üben, hat meinem Mädel und mir richtig Spaß gemacht. Die Bewegungen dazu waren prima, und zum Schluss durfte auch der Papa der jungen Dame mal ran und zeigen, was er kann. Vermutlich werden wir demnächst probieren, Stufe 1 mit Stufe 3 zu kombinieren, und Stufe 2 überschlagen. Danke! Das war mal was anderes.

    am 14.04.2019

    1. Birgit Reinartz

      Mir hat auch die Anbindung an die Kontextoptimierung gefallen!

      am 14.04.2019

  2. Marie Krüerke Marie Krüerke

    Das Material wurde mit vielen guten Ideen gefertigt. Ich kann mir gut vorstellen, dass Mädchen sich dadurch motiviert fühlen, die Aufgabe mitzumachen.
    In meiner Therapie versuche ich, derart einengende Vorstellungen davon, wie Mädchen auszusehen haben und welche unrealistischen Berufswünsche sie haben, deutlich als einseitig zu benennen und NICHT zu verstärken. Wenn sich Mädchen mit Thematiken, die sie auf ihren Körper reduzieren beschäftigen, ist es mir wichtig, altersgerecht diese sexualisierten Stereotype als solche zu entlarven statt zu unterstützen. In meiner Praxis erlebe ich mit Schrecken, wie viele kleine Mädchen sich über ihre pinke Kleidung und sehr oberflächliche Inhalte definieren, statt wahre Talente und einzigartige Eigenschaften zu entwickeln.

    am 30.03.2014

  3. Birgit Weiger

    Sehr aufwändig gearbeitetes Material, vielen Dank

    am 02.06.2013

  4. Ruth Schneiter

    Vielen Dank für dieses tolle Spiel!

    am 20.05.2013

  5. Henrik Wittek Henrik Wittek

    Ich habe das Spiel jetzt mit mehreren Mädels im Grundschulalter gespielt und uuunglaublich viel Spaß gehabt! Gerade die Kinder, die sich ohne regelmäßigen Bewegungsanteil nur schwer konzentrieren können, sind total happy (ich spiele die Bewegungskarten als reale Bewegung).

    Das Spiel ist sehr motivierend und – siehe da – der Dativ klappt wie von alleine! Tolles Material, vielen Dank dafür!

    am 14.03.2013

    1. Helmut Mross Helmut Mross Autor/in

      Herzlichen Dank, Henrik, für Deine nette Rückmeldung! Dieses Spiel hat leider nicht so die Resonanz gehabt, wie ich mir das gewünscht hätte. Um so mehr freue ich mich über Dein Feedback!

      am 15.03.2013