Marie KrüerkeMarie Krüerke Rückmeldungen

17 Rückmeldungen

  1. Liebe Sabine, vielen Dank für den Hinweis. Da wir von links nach rechts schreiben, nehme ich aus der Mitte immer Schwung und starte nach rechts. Dein Hinweis ist gut, aus diesem Blickwinkel habe ich es noch nicht betrachtet. Danke für die Anmerkung! Viele Grüße, Marie

    Atemschriftzeichen für Erwachsene
  2. Einladend und praktisch einsetzbar, vielen Dank für das Material. Viele Grüße, Marie

    Redewendungen und Sprichwörter Karten
  3. Wunderbar, das kann ich gut im Gedächtnistrainig gebrauchen. Da die Aufgabe wirklich zum Knobeln ist, bin ich gespannt, wie die SeniorInnen damit zurecht kommen. Viele Grüße, Marie

    Bilden Sie Komposita
  4. Hallo Anett, schöne Übersicht, eine Anmerkung habe ich: cool, Looping und Shampoo werden mit langem /u/ gesprochen, das könnte für Verwirrung sorgen... Viele Grüße, Marie

    langer Vokal [o]
  5. Danke für das Material!

    Außenseiter Formen
  6. Vielen Dank für die schöne Illustration. Ich werde die Blumen einfach anmalen und dann Farben in der Reihenfolge ansagen, in der der Schmetterling die Blüten anfliegen soll.

    auditive Merkfähigkeit – Schmetterling
  7. Vielen Dank für die Übung, die ich für eine Patientin einsetzen werde, mit der ich viel pragmatisch arbeite und für die ich eigentlich einen HOT gesucht habe.... (-;

    Wortfindung – Semantik
  8. Vielen Dank für das Arbeitsmaterial mit den variantenreich gewählten Verben, die zur Lösung führen. Wenn die Berufe auf beide Geschlechter gleichmäßig verteilt werden, statt überproportional viele Männer als Lösung einzusetzen, gefällt es mir noch besser. Viele Grüße, Marie

    Lückensätze Berufe
  9. Vielen Dank für das Material: Es ist gleichzeitig eng genug, dass die PatientInnen wissen, was zu tun ist, und weit genug, dass es sich automatisch an das jeweilige Leistungs-Niveau anpasst. Viele Grüße, Marie

    Wortabruf Nomen zu Adjektiven
  10. Vielen Dank für dein Arbeitsblatt. Ich finde es schade, dass das Geschlechterverhältnis darin nicht ausgewogen ist und die Verteilung der Berufe Rollenklischees enthält (DER Klempner und DIE Sekretärin beispielsweise). Für Erwachsene mag das egal sein und für die Wortfindung von AphasikerInnen sogar hilfreich, aber Kinder werden von Geschlechterrollen stark beeinflusst. Da wünsche ich mir eine Welt, in denen diese nicht stetig reproduziert werden. Ich hoffe, dass du meine Gedanken nachvollziehen kannst... Viele Grüße, Marie

    Wortfindung: Berufe (2)
  11. Vielen Dank für das gut gestaltete Material - da ich nur schwarz-weiß ausdrucken kann, wirkt die Drogerie leider nicht eindeutig. Mal abwarten, ob das Kind es trotzdem erkennt... - Sonst hast du zum Glück ja noch weitere Blätter erstellt, die ich stattdessen benutzen kann. Danke!

    Spiel: Einkaufen Teil 1
  12. Das Spiel hat auch der begleitenden Mutter Spaß gemacht, nur leider zog sich das Ende eine ganze Weile hin, bis es eine Gewinnerin gab. Dass wir dauernd bei "Vase" aus der Kurve flogen und bis zur Mitte des Spiels oder sogar zum Anfang zurück mussten, fand das Kind dagegen lustig....

    Bei Sigmatismus: Reimwortspiel
  13. Das Material wurde mit vielen guten Ideen gefertigt. Ich kann mir gut vorstellen, dass Mädchen sich dadurch motiviert fühlen, die Aufgabe mitzumachen. In meiner Therapie versuche ich, derart einengende Vorstellungen davon, wie Mädchen auszusehen haben und welche unrealistischen Berufswünsche sie haben, deutlich als einseitig zu benennen und NICHT zu verstärken. Wenn sich Mädchen mit Thematiken, die sie auf ihren Körper reduzieren beschäftigen, ist es mir wichtig, altersgerecht diese sexualisierten Stereotype als solche zu entlarven statt zu unterstützen. In meiner Praxis erlebe ich mit Schrecken, wie viele kleine Mädchen sich über ihre pinke Kleidung und sehr oberflächliche Inhalte definieren, statt wahre Talente und einzigartige Eigenschaften zu entwickeln.

    Spiel: Mädchen-Mode-Models
  14. Wow, sehr ergiebig und vielseitig - herzlichen Dank!

    Aphasie: Schreiben nach Anweisung
  15. Danke für die Anregung! Ich wünsche mir ebenfalls eine höhere Frequenz des "sch" und werde mir eine Variante im Text ausdenken. Das Lied lädt ein, auch weitere andere Laute aus der phonetisch-phonologischen Therapie zu üben - für "k" zum Beispiel "Hallo Katze, hallo Katze, was kratzt du?" oder "Hallo Eisbär, hallo Eisbär, was isst du?" usw. Eine gute Inspiration für viele Varianten!

    Leichtes Lied zur Festigung bei Schetismus
  16. Mit deiner Rückmeldung hast du natürlich Recht. Mir ging es darum, "offen" und "öffnen" gegenüber zu stellen. Im Gegensatz dazu sind alle anderen "echte" unregelmäßige Verben und tragen deshalb die Vokaländerung in sich. Da sich bisher kein Kind davon irritieren ließ und ich kein schönes Beispiel für /o wird ö/ habe, habe ich es bisher dabei belassen. Hast du eine bessere Variante gefunden?

    Verben – Vokalveränderung
  17. Liebe Ulrike, ob die Zunge, wenn sie die Zungenruhelage einnimmt, nur mit dem vorderen Teil anliegt oder sich auch die Zungenmitte durch den Unterdruck am Gaumen befindet - das ist eine Frage, die auch in meiner Praxis unterschiedlich von den Therapeutinnen beantwortet wird. Eine Kollegin bringt den Kindern bei, dass sie hochsaugen sollen und dann "ein wenig locker lassen", das sei die Zungenruhelage. Damit geht auch sie davon aus, dass mehr als die Zungenspitze oben liegt - wie viel mehr, ist individuell unterschiedlich. Ich mag das Bild des Hochsaugens weniger, da es einen Kraftaufwand suggeriert, der meiner Meinung nach für die Zungenruhelage so nicht notwendig ist. Trotzdem liegen, so wie ich es gelernt habe, nicht nur die Zungenspitze und die Ränder am Gaumen, sondern auch Teile des Zungenrückens - bei einigen mehr, bei anderen weniger.

    Was ist die Zungenruhelage?