Darf es noch ein bisschen mehr sein?

Mal eine etwas andere Wortabrufübung, die unseren neurologischen Patienten kognitiv ganz schön was abverlangt. Sie müssen nämlich nicht nur Adjektivsteigerungen beachten, sondern dazu noch zwei passende Nomen finden und diese in Beziehung zueinander setzen. Diese Übung also bitte mit etwas Vorsicht genießen um Frustration zu vermeiden.

Darüber hinaus findet dieses Arbeitsblatt bei mir aber auch Anwendung in der Dysgrammatismustherapie und bei Polterern. Mögliche Hilfe: Gebt euren Patienten Auswahlmöglichkeiten vor.

Das Therapiematerial "Darf es noch ein bisschen mehr sein?" liegt als pdf-Datei vor, besteht aus 2 Seiten und ist 29 KB groß.

Mach mit!

Hilf dabei, dieses Therapiematerial besser zu machen. Melde dich an und schreib' deine Rückmeldung!

Jetzt anmelden und Rückmeldung eintragen.

Die Rückmeldungen

  1. Susi Bauer

    Tolles Material! Neue Herausforderung für meine Patienten – haben ganz schön geschnauft. ;)

    am 20.11.2020

  2. Paslia

    Danke sehr für das material, eine gute Herausforderung.

    am 25.02.2019

  3. Uschi 1

    Vielen Dank!! Sehr gute Idee für GT Senioren

    am 18.07.2016

  4. Dieter Strehl Logopädin

    Danke! Sehr gute Idee, ideal für meinen Patienten, der schwierige Aufgaben braucht ;)

    am 10.05.2016

  5. agnes hublitz

    Vielen Dank, anspruchsvolles Material.

    am 04.02.2016

Passende Therapiemats

Ann-Kathrin Schäfer

Logopädin aus Iserlohn

Jede Menge tolle Seminare rund um das Thema Kindersprache & Neurologie findet ihr auf www.hundertminuten.de. Liebevoll gestaltete Skripte, Materialien und natürlich die beliebte Fobibox. Schaut doch mal rein.

Fortbildungen via sefft.net

  1. Komm!ASS®: Interaktions- und Sprachanbahnung bei Autismus (Grundkurs)15. Juni 2024 in München (Deutschland)Logomania
  2. Ein vielversprechender Anfang! Modellorientierte Diagnostik und Therapie der frühen Kommunikationsfähigkeit15. Juni 2024 in München (Deutschland)Logomania

Mehr zu diesem Schwerpunkt