Spiel: Das Ratehaus

Spielidee:
Dieses Spiel soll jüngeren Kindern eine vorläufige Orientierung und ersten Einstieg in eine Vier-Richtungskoordination ermöglichen. Tanja hatte die Idee, Kindern eine erste, spielerische und leichtere Anforderung als die Satz-Versteckspiele sie setzen, zu ermöglichen. Die Ideen zu diesem Spiel stammen von Julia Schulz: Dyslalie: Schiffe versenken mal anders, aus den Satz-Versteckspielen und last but not least von Tanja durch ihren gegebenen Impuls.

Man kann dieses Spiel zu jedem, zu trainierenden Laut spielen. Vier (oder mehr) Bildkarten werden auf jeweils vier (oder mehr) der 16 Fenster des Rate-Hauses gelegt. In der ersten Raterunde soll geraten werden, in welchem farbigen Teil der Hauswand („gelbe Wand“ oder „hellblaue Wand“) ein Fenster belegt worden ist. In der zweiten Raterunde soll dann herausgefunden werden, in welchem Fenster („rotes Fenster“ oder ganz oben „blaues Fenster“) die Bildkarte abgelegt worden ist. In der dritten Raterunde soll ermittelt werden, welcher Gegenstand in den Fenstern liegt.

Das Therapiematerial "Spiel: Das Ratehaus" liegt als pdf-Datei vor und ist 1 MB groß.

Mach mit!

Hilf dabei, dieses Therapiematerial besser zu machen. Melde dich an und schreib' deine Rückmeldung!

Du musst dich anmelden um mitzumachen.

Die Rückmeldungen

  1. Wald Alexandra

    Danke für das tolle Material!

    am 11.11.2018

  2. Ingrid

    gute Idee

    am 19.05.2018

  3. Troger Marianna Sprachtherapeutin

    Gute Spielidee und super dass man es für viele Laute verwenden kann.
    Dankeschön, werds bald ausprobiern.

    am 20.10.2013

    1. Helmut Mross Helmut Mross Sprachheilpädagoge Autor

      Herzlichen Dank für die nette Rückmeldung!

      am 21.10.2013

  4. Gaby Kaelin Logopädin

    Vielen Dank für das ansprechend gestaltete Spiel. Ich kann mir gut vorstellen, dass es den Kindern Spass macht. Werde es gerne ausprobieren mit verschiedenen Lauten.

    am 21.08.2012

  5. Berenike

    Danke, Helmut, für dieses super Spiel.Habe es mittlerweile mehrfach ausprobiert. Es macht den Kindern Spaß und bietet eine weitere gute Möglichkeit zum Transfer eines Lauts in die Spontansprache. Wird zu meinem Standardrepertoire gehören :)

    am 01.08.2012

    1. Helmut Mross Helmut Mross Sprachheilpädagoge Autor

      Vielen Dank, Berenike, für Deine verstärkende Rückmeldung! Dann macht es mir noch mehr Freude und Spaß. weiterhin Spiele für unser madoo.net zu erarbeiten!

      am 01.08.2012

  6. Tanja

    Hallo Helmut, vielen Dank für das Spiel. Ich bin schon gespannt, wie es in der Praxis klappt.Lg Tanja

    am 06.07.2012