Stimmklang bei hyperfunktioneller Dysphonie

Stimmklang bei hyperfunktioneller Dysphonie

Themen

Ein Arbeitsblatt für Stimm-Patienten mit hyperfunktioneller Dysphonie zur Verbesserung des Stimmklanges.

Das Therapiematerial "Stimmklang bei hyperfunktioneller Dysphonie" liegt als pdf-Datei vor und ist 45 KB groß.

Die Rückmeldungen

  1. Katharina Schneider

    Prima Material! Werde ich ausprobieren!

    am 27.02.2018

  2. grosskatze

    Hallo,
    habe durch OP (Entfernung der Schilddrüse) vor 2 Wochen eine Stimmbandlähmung rechts.
    Welche Übungen sind besonders gut geeignet damit meine Stimme wiederkommt.
    Danke :-)

    am 05.01.2016

  3. elke stegmann

    Danke für die schöööne Alternative zu den herkööömmlichen Übungen!;-)

    am 18.09.2015

  4. Irene Vieth

    Ich möchte diese Übung bei einer Pat. einsetzen,deren Stimmklang bei Wortern, die vor allem „kopfstimmig“ sind, dysphon wird.Ich hoffe, der Erfolg stellt sich so ein, wie iches mir vorstelle. Danke für die Übung,
    Irene

    am 12.01.2015

  5. Ulrike Martin Ulrike Martin

    hallo, Helene,
    habe gerade eine Patientin, die vor allem die Vokale (hauptsächlich das A) extrem knarrend artikuliert. Habe jetzt rausgefunden, dass sie die Zunge, vor allem den Zungengrund, extrem anspannt und somit ihre Stimme stark rückverlagert. Ich stöbere gerade nach Übungen, die da Abhilfe schaffen könnten und denke, dass ich bei dir fündig werde

    am 01.03.2014

  6. Nicole Sidzik

    Hallo!
    Ich bin ein Neuling bei Madoo und freue mich über so viel Inspiration!
    Werde mit dem Material arbeiten und euch Erfahrungen damit schicken! Vielen Dank!!

    am 23.06.2013

  7. Logo-hey-Hai Heidi Wierschbitzki

    werde es morgen ausprobieren. Super, vor allem kann man die Sätze wunderbar mit Betonung und Satzmelodie lesen!! Eine wunderbare Chance, damit die harte monotone Sprache meines Patienten zu „knacken“… Da er sehr ehrgeizig ist, hat er damit eine gute bleibende Hausaufgabe, die wir regelmäßig überprüfen können. Eventuell tippe ich die Sätze nochmal ab und male über jedes ö die Satzmelodie, ähnlich wie bei der Seufz-Methode…

    am 16.05.2013

    1. Logo-hey-Hai Heidi Wierschbitzki

      Interessant für mich war, dass der Stimmklang besser war, wenn die Stimm-Melodie von unten nach oben ging beim ö

      am 17.05.2013

      1. Helene Becker-Schmahl Helene Becker-Schmahl Autorin

        ist das nur beim „ö“ so? Ich nehme die Absenkung gerne bei hyperdynamen Störungen. Ist der Patient evt. hypodynam?

        am 24.06.2013

      2. Logo-hey-Hai Heidi Wierschbitzki

        Nein, er ist hyperdynam und Du hast recht, die Absenkung klappt auf die Dauer besser. War wohl nur so, weil ich ihn noch nicht so lange hatte und am Anfang immer seine Stimme sehr brüchig war und dies beim „tiefen Einstieg“ nicht so auffiel. Danke für das Feedback! Heidi

        am 06.07.2013

  8. Annette Illigen-Zahner

    hallo, fange erst gerade an, mit dem material zu arbeiten. danke dafür.

    gruß annette illigen-zahner

    am 01.05.2013