Wortfindung: Tiere

Wortfindung: Tiere

Dieses Material beinhaltet semantische Kategorien.

Je mehr aufgedeckt werden, um so lustiger wird die Übung – aber auch schwerer. Nicht nur für die Gruppenarbeit zu nutzen!

Das Therapiematerial "Wortfindung: Tiere" liegt als pdf-Datei vor und ist 44 KB groß.

Die Rückmeldungen

  1. Sagenhaft

    Gute Idee, danke!

    am 26.11.2013

  2. FraukeFischer

    Ich setze viele der Übungen in der Therapie ein und finde immer wieder neue Ideen bei den Materialien. Auch die Patienten sinsd über das Angebot Übungen begeistert und arbeiten mit guter Motivation und Erfolg dabei mit.

    am 01.09.2012

  3. Cora

    Gute Zusammenfassung der Kategorien. Aber wie machst du die Übung genau? Wir erfinden irgendwann Spaß-Tiere, weil es keine flatternden grunzenden Grasfresser mit Geweih gibt? :)

    am 27.01.2012

    1. barbara wagner

      Blatt laminiert, ausgeschnitten und wie memory auf dem tisch verteilt.
      einer beginnt, eine karte umzudrehen, dann darf jeder. alle offen liegenden kategorien sollten beachtet werden, wenn das möglich ist. klar klappt das nicht immer, aber dann kann man ja wieder auf anfang gehn, mi´schen und schon kann es weiter gehen.
      eine andere möglichkeit ist:
      jeder zieht in jeder runde eine neue kategorie und dann sollen die seinen kategorien entsprechenden tiere benannt werden.
      das geht super gut in der dysarthriegruppe, wo sich hin und wieder auch mal leicht betroffene aphasiker einfinden.

      für weitere ideen danke ich schon mal

      am 29.01.2012

Passendes Therapiematerial

Tipp