Plappergei – sprechen statt zählen

Unser neues Spiel „Plappergei-sprechen statt zählen“ eignet sich für die Behandlung von phonetisch/phonologischen Störungen in verschiedenen Therapiephasen. Egal, ob ihr auf Wortebene oder in anderen Phasen der Behandlung seid, Plappergei passt sich flexibel euren Bedürfnissen an. Wollt ihr zum Beispiel auf Wortebene üben, könnt ihr einen eigenen Kartenstapel mit geeigneten Bildern neben das Spiel legen. Ansonsten gebt einfach den Ziellaut vor oder steigert bis hin zu ganzen Sätzen.
Das farbenfrohe Spielbrett enthält einen Pfad mit 54 Feldern, auf denen die Würfelaugen von eins bis sechs grafisch abgebildet sind, so dass sich die Spieler ausschließlich auf das Sprechen konzentrieren können. Das Abenteuer beginnt auf dem Startfeld, wo euch der freundliche Plappergei begrüßt.
Der jüngste Spieler fängt an, zieht eine Bildkarte (z.B. Schaf) und würfelt. Dann sucht er das Feld mit den passenden Würfelaugen und bewegt seine Figur, während er das Wort „Schaf“ Schritt für Schritt wiederholt. Dann ist der nächste an der Reihe.
Doch das ist noch nicht alles! Auf einigen Feldern sitzt ein kleiner Plappergei. Landet ihr auf einem solchen Feld, habt ihr Glück und dürft noch einmal würfeln. Dieses Element bringt eine Extraportion Spielspaß und ermöglicht ein schnelleres Vorankommen.
Aber Achtung vor den Spinnen! Auf bestimmten Feldern hängt eine kleine Spinne. Wenn eure Spielfigur darauf landet, müsst ihr leider ein weiteres Mal würfeln – diesmal jedoch rückwärts gehen.
Das Spiel endet, sobald ein Spieler eines der sechs Zielfelder am Ende des Pfades erreicht hat. Dort erhält der Plappergei endlich seine ersehnten Nüsse.

Tipps:
Den Spielplan nach Möglichkeit farbig auf zwei Din A4 Seiten ausdrucken, matt laminieren und auf der Rückseite zusammenkleben.

Auch als Hausaufgabe, ausgedruckt auf Din A4 s/w bringt das Spiel zu Hause viel Spaß beim Üben.

Das Therapiematerial "Plappergei – sprechen statt zählen" liegt als pdf-Datei vor, besteht aus 2 Seiten und ist 2 MB groß.

Mach mit!

Hilf dabei, dieses Therapiematerial besser zu machen. Melde dich an und schreib' deine Rückmeldung!

Jetzt anmelden und Rückmeldung eintragen.

Die Rückmeldungen

  1. EvaKu Sprachheilpädagogin

    Danke für das schön gestaltete Spielfeld! Ich verstehe nur die Sache mit den Würfelbildern nicht so. Wenn ich beim ersten Mal keine 6 gewürfelt habe, sondern z.B. 3, und dann in der zweiten Runde eine 5, gehe ich dann nur zwei Schritte bis zur nächsten Würfelbild 5 vor? Das finde ich nicht so intuitiv. Gerade kleinere Kinder sollen ja auch lernen, was es bedeutet, eine 5 zu würfeln. Nämlich dass man dann 5 Felder weitergehen darf. Vielleicht wäre es eine Idee statt Würfelbilder Farben zu benutzen!? Dann kann man immer bis zum nächsten farblich passenden Feld vorrücken.

    am 20.04.2024

    1. Stephan Apel Stephan Apel Logopäde Autor

      Hallo Eva, danke für deine Rückmeldung. Wir freuen uns immer über Kommentare. Die von dir angesprochene Spielregel ist korrekt. Ziel dieses Spiels soll es sein, mit den Kindern zu sprechen und nicht zu zählen. Sprechen statt zählen, so also das Motto. Ich verstehe aber deinen Konflikt. Die Idee mit den Würfelbildern ist ein wenig „out of the box“. Normalerweise sind die Kinder durch andere Würfelspiele wie „Mensch ärgere dich nicht!“ usw. mehr oder weniger gut darin geübt zu zählen. Wenn das Erfassen von Mengen wie Punkten und das damit verbundene üben des Zählens Therapieziel ist, empfehlen wir natürlich all die anderen bekannten Spiele. Bei „Plappergei“ hingegen sind die Ziele anders. Hier kannst du einen beliebigen Ziellaut sehr hochfrequent mit den Kindern in deiner Arbeit üben. Unsere Kinder in der Therapie spielen dieses Spiel sehr gerne. Sie wiederholen ihre Übungswörter und haben großen Spaß. Probiere es einfach mal aus. Über deine Verbesserungsvorschläge haben wir in der Spielentwicklung auch diskutiert. Farbfelder stehen tatsächlich in einer anderen Version, die jedoch noch nicht fertig gestellt ist, zur Verfügung. Wir haben uns zunächst für den klassischen Würfel entschieden, weil dieser auch in den meisten Haushalten vorhanden ist. Farbwürfel hingegen gibt es da schon weniger und die erste Version von „Plappergei“ sollte auch zu Hause gut gespielt werden können. Wir lassen uns von deinem Vorschlag aber gerne motivieren und stellen die andere Version bestimmt bald zur Verfügung. Denkbar wäre es auch, die Felder freizulassen, um sie selber mit den Kindern ausmalt. Es gibt viele Ideen ; ) Viele Grüße aus Offenbach

      am 25.04.2024

  2. Simone Scherzinger Logopädin

    sehr cool!

    am 08.03.2024

    1. Stephan Apel Stephan Apel Logopäde Autor

      Schön, dass es dir gefällt! Kennst du schon unser Spiel „Klangfarben“ hier auf madoo? Folge uns gern auf Instagram. Dort stellen wir immer unsere neuen Projekte vor. Das nächste ist schon in Arbeit. Viele Grüße

      am 09.03.2024